Druckversion

Vegecat TM

Allgemeines
Bei den folgenden Rezepte der Firma "Harbingers of a new age" wurden alle Ernährungs-Empfehlungen der Amerikanischen Gesellschaft für Futtermittelkontrolle berücksichtigt. Die Mengenangaben orientieren sich an ausgewachsenen Katzen.

Den Wechsel langsam vornehmen
Vermischen Sie eine kleine Menge des neuen Futters mit dem alten und erhöhen Sie den Anteil des neuen Futters über einen längeren Zeitraum langsam. Beim VegeKibble-Rezept können Sie auch, wenn nötig, vor dem Backen herkömmliches, zerkleinertes Trockenfutter unter den Teig mischen.
Für die Gesundheit Ihrer Katze ist es wichtig, dass sie genug frisst. Eine kurze Fastenzeit schadet nicht, aber probieren sie nicht die Umstellung zu erzwingen, denn dann könnte es sein, dass Ihre Katze aus diesem «Kampf» als Verlierer hervorgeht.

Jungtiere und schwangere oder stillende Katzen
Jungtiere (bis zum Alter von 8-12 Monaten) sowie schwangere und stillende Katzen brauchen VegekitTM, da sie ein anderes Bedürfnis an Mineralien und Vitaminen haben. Wenn Sie sowohl junge als auch ältere Katzen haben, können sie der Einfachheit halber beide mit VegekitTM füttern.

Mehle für VegeKibble
Vollkorn- und Brotmehl (dunkles Weizenmehl Type 1050) enthalten beide etwas über 10% Eiweiss auf Trockenbasis. Glutenmehl (=Weizeneiweiss) besteht zu 75% aus Eiweiss.

Öle
Nach Möglichkeit eines dieser Öle verwenden: Oliven-, Distel-, Sonnenblumen-, Sesam-, Soja- oder Maiskeimöl. Etwas Leinsamenöl ist auch eine wertvolle Ergänzung.

Seitan
Jede Tasse Glutenmehl (142g) ergibt ca. 3 ½ Tassen (400g) Seitan. Es gibt aber auch fertigen Seitan und zwar in den meisten Reformhäusern und Bioläden. Seitan hat eine fleischähnliche Konsistenz und nimmt leicht andere Geschmäcker auf. Seitan-Produkte erkennen Sie daran, dass an erster Stelle der Zusammensetzung immer Weizeneiweiss steht.

Soja
Getrocknetes, texturiertes Soja-Eiweiss muss vor dem Gebrauch zuerst in kochendem Wasser aufgeweicht werden. Für eine Tasse Soja-Eiweiss benötigt man 7/8 Tassen Wasser (oder 85ml Wasser für 100ml Sojaeiweiss). Bei Tofu sollten nur solche Sorten verwendet werden, die mit Kalziumsulphat (nicht Nigari oder Kalziumsalze) hergestellt wurden. Er enthält weniger Magnesium und ist somit geeignet für eine bessere Gesundheit des Harnsystems.
Bei der Verwendung einer natriumarmen Sojasauce muss die Menge gegenüber normalen Sojasaucen um 50% erhöht werden.

Saucen
Das Kibble können Sie noch schmackhafter machen, indem Sie es kurz vor dem Servieren mit püriertem Kürbis, auch als Babynahrung erhältlich, vermischen.

Hefe
Wegen des hochwertigen Eiweiss, des Vitamin B und des Geschmacks ist Hefe sehr wichtig und sollte vor den Mahlzeiten über das halbfeuchte Futter gestreut werden. VegeYeast, die bei uns erhältlich ist, ist eine besondere Bierhefe, die speziell für Katzen hergestellt wurde. Durch ihren hohen Säure- und geringen Magnesiumgehalt ist sie besonders geeignet für das Harnsystem.
Nährhefe schmeckt sehr käseähnlich und ist in Flocken- oder Pulverform erhältlich. Bei besonders grossen Flocken müssen Sie das Volumen verdoppeln (nicht das Gewicht). Bierhefe kann auch verwendet werden. Für Katzen, die Nährhefe lieber mögen, verwenden Sie, für eine optimale Gesundheit, in den Rezepten mit Vorteil VegeYeast. Das Essen sollten Sie jedoch mit normaler Nährhefe bestreuen.

Andere Zutaten
Spirulina (eine blaugrüne Mikroalge) wird von vielen Katzen sehr geschätzt. Verwenden Sie es jedoch sparsam, da es stark basenbildend ist. Bei sehr wählerischen Katzen hat sich manchmal auch schon zerkrümeltes Nori oder etwas Knoblauch bewährt. Obwohl auch mit feinem Ulmenrindenpulver ein interessanter Geschmack zugefügt werden kann und es ausserdem lockeren Stuhlgang wieder verfestigt, sollte es nicht allzu häufig verwendet werden. Honigmelone (allein) oder ein frischer Maiskolben sind im Sommer ein von vielen Katzen geschätzter Leckerbissen.

Servieren mit Freude
Füttern Sie Ihre Katzen lieber einmal mehr pro Tag, damit Sie wirklich ausreichend ernährt ist. Vermischen Sie das Futter jeweils vor dem Servieren mit etwas Nährhefe. Dies macht wirklich alle Rezepte für Ihre Katze bedeutend schmackhafter.

Katzen (mehr noch als Hunde) bevorzugen frisches Futter. Abgestandenes, aufgeweichtes, feuchtes Futter wird nicht geschätzt. Bieten Sie das Futter in sauberen Schalen an und sorgen Sie dafür, dass immer frisches Wasser (sauber genug, dass auch sie es trinken würden) zur Verfügung steht.

Zu den Rezepten
Die Rezepte sind für eine ca. 4.5 kg schwere, erwachsene Katze berechnet. Je nach den persönlichen Aktivitäten, etc. benötigt Ihre Katzen jedoch weniger oder auch mehr Futter.

1. VegeKibble TM
Dies ist in Bezug auf die Bequemlichkeit und den Geschmack das beste Rezept. Es ist sehr variabel, da zur Geschmacksvariation verschiedene Zutaten zum bestreuen und untermischen in Frage kommen. Es ist zweifellos das Beste für die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch. Sobald Sie etwas Routine in der Zubereitung haben, ist es sehr schnell und einfach hergestellt.
Ein grosser, gut verschliessbarer Plastikbehälter eignet sich am besten um die trockenen Zutaten für das 65-Tage-Rezept zu mischen. Schütteln sie den verschlossenen Behälter gut durch um alle Zutaten gut zu vermischen. Wenn sie gleich grössere Mengen der Trockenmischung herstellen, können Sie bei der Zubereitung sehr viel Zeit sparen.
Nehmen Sie 3 Backtrennpapiere. Wenn Sie einen Heissluftbackofen verwenden, müssen Sie die Temperatur um 10% vermindern.

Achtung: Backen Sie den Teig nach dem weiter unten stehenden Rezept für 15 Tage. Das folgende Rezept für 65 Tage ist nur dafür gedacht, eine grössere Menge der Trockenmischung für späteren Gebrauch herzustellen, womit Sie viel Zeit beim Mischen der Zutaten sparen können.

Trockenmischung für 65 Tage:
1755g (12 ½ Tassen) Vollkorn-Weizen-mehl
1170g (7 1/8 Tassen) Brotmehl
780g (5 ½ Tassen) Glutenmehl
975g (6 1/8 Tassen) Hefepulver
330g (1 3/8 Tassen) VegecatTM
65g (1/3 Tasse) aluminiumfreies Backpulver

VegeKibble-Zubereitung für 15 Tage:
Falls Sie nicht die Trockenmischung für 65 Tage hergestellt haben, beginnen Sie zuerst mit dem Mischen der Zutaten für 15 Tage (siehe Ende dieses Rezepts).

1) Mischen Sie in einer grossen Schüssel folgende Zutaten:
1130g (8 ¼ Tassen) der Trockenmischung für 65 Tage oder die Trockenmischung für 15 Tage
3 Tassen Wasser (oder soviel wie nötig)
60g/55ml ( ¼ Tasse) Tomatensauce und
100ml (3/8 Tassen) Öl


2) Verkneten Sie alle Zutaten zu einem weichen, geschmeidigen Teig (er sollte nicht zu trocken sein)

3) Heizen Sie den Ofen auf 160°C vor.

4) Halbieren Sie den Teig und wallen Sie die Hälften jeweils direkt auf einem Backtrennpapier möglichst rechteckig auf ca. ½ bis 1 cm Dicke aus. Stechen Sie den ausgewallten Teig mit der Gabel einige Male ein, damit sich beim Backen keine Blasen bilden, und backen Sie ihn auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten.

5) Nehmen Sie den «Kuchen» aus dem Ofen und backen Sie auch die andere Seite, indem Sie das vorbereitete, dritte Backtrennpapier darauf legen und mit Hilfe eines zweiten Backblechs sorgfältig wenden. Vergessen Sie die Topflappen nicht!

6) Backen Sie auch die zweite Seite ca. 20 Min., aber passen Sie auf, dass die Ecken nicht zu dunkel werden. Nehmen Sie den «Kuchen» aus dem Ofen und lassen Sie ihn langsam abkühlen.

7) Mit der 2. Teighälfte verfahren Sie gleich. In einem Ofen mit Umluft können Sie auch beide Teighälften zusammen backen.

8) Mit einem grossen, scharfen Messer schneiden Sie den noch lauwarmen Teig in kleine, mundgerechte Stücke (siehe herkömmliches Trockenfutter).

9) Verteilen Sie die so erhaltenen Stückchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Kuchenblech und lassen Sie sie im Ofen bei ca. 90°C in ca. 2-3 Stunden austrocknen, mind. jedoch solange, bis die Stückchen knusprig sind und auf Druck nicht mehr nachgeben.
Tip: Lassen Sie den Ofen beim Trocknen ein kleinen Spalt offen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

10) Wenn das Kibble richtig trocken ist, muss es nicht gekühlt werden. Lagern Sie es in kleinen, verschliessbaren Behältern bei Raumtemperatur.

Trockenmischung für 15 Tage:
405g (2 7/8 Tassen) Vollkorn-Weizenmehl
270g (1 2/3 Tassen) Brotmehl
180g (1 ¼ Tassen) Glutenmehl
225g (1 3/8 Tassen) Hefepulver
75g ( ¾ Tassen) VegecatTM
15g (1 EL) aluminiumfreies Backpulver

Alle Zutaten gut vermischen und oben unter 1) weitermachen.

2. Kichererbsen «plus» (Futter für 3 Tage)

335g (1 3/8 Tassen) Kichererbsen aus der Dose oder 237g (1 ½ Tassen) selber gekochte Kichererbsen (entspr. 150g ( ¾ Tassen) ungekochte Kichererbsen)
85g (7/8 Tassen) texturiertes Soja-Eiweiss oder 180g ( ¾ Tassen) fester Tofu oder
180g (1 5/8 Tassen) Seitan
45g ( ¼ Tasse) Hefepulver
14ml (1 EL) Öl (bei Verwendung von Soja-Eiweiss) oder 19ml (4 TL) bei Verwendung von Seitan
15g (3 1/8 TL) VegecatTM
1/8 EL Salz oder ¾ TL Sojasauce

Kichererbsen in kaltem Wasser einweichen, bis sie ihr Volumen verdoppelt haben. In neuem Wasser weich kochen. Wasser vollständig abgiessen, Erbsen abtropfen lassen und noch warm mit einer Gabel zerdrücken. Restliche Zutaten (Tofu, weiches Soja-Eiweiss oder Seitan kleinschneiden) beifügen.

3. Linsen «plus» (Futter für 3 Tage):

480g (2 3/8 Tassen) gekochte Linsen
(entspr. 160g (5/8 Tassen) ungekochte Linsen)
25g ( ¼ Tasse) texturiertes Soja-Eiweiss oder 50g (3 EL) fester Tofu oder
50g (7 EL) Seitan
45g ( ¼ Tasse) Hefepulver
20ml (4 TL) Öl
1/8 TL Salz oder 4ml ( ¾ TL) Sojasauce
16g (4 TL) VegecatTM
Gewürze (z.B. etwas Knoblauchpulver)
Zubereitung: Linsen 2 Stunden einweichen und mit frischem Wasser aufkochen bis sie gerade weich sind. Linsen abtropfen lassen und mit den anderen Zutaten vermischen.

4. Linsen Tempeh (Futter für 3 Tage):

450g (2 ¼ Tassen) gekochte Linsen
(entspr. 150g (¾ Tassen) ungekochte Linsen)
60g (1/3 Tasse) gekochtes Soja-Tempeh
45g (¼ Tasse) Hefepulver
20ml (1 EL) Öl
1/8 TL Salz oder 4ml (¾ TL) Sojasauce
16g (4 TL) VegecatTM
Gewürze (z.B. etwas Knoblauchpulver)
Zubereitung: Linsen 2 Stunden einweichen und mit frischem Wasser aufkochen bis sie gerade weich sind. Linsen abtropfen lassen und mit den anderen Zutaten vermischen.

5. Reis Seitan (Futter für 3 Tage):

405g (2 Tassen) gekochter Vollkornreis
(entspr. 120g (2/3 Tassen) ungekochter Reis)
120g (1 Tasse) Seitan
25g (3 EL) texturiertes Soja-Eiweiss
30g (3 EL) Hefepulver
20ml (1 EL) Öl
14g (1 EL) VegecatTM
1/8 TL Salz oder ¾ TL Sojasauce
Gewürze (z.B. etwas Knoblauchpulver)

6. Reis Soja (Futter für 3 Tage):

330g (1 2/3 Tassen) gekochter Parboiled-Reis (entspr. 100g ( ½ Tasse) ungekochtem Reis) oder 330g (1 2/3 Tassen) gekochter Vollkornreis (entspr. 100g ( ½ Tasse) ungekochtem Reis) oder 290g (1 7/8 Tassen) gekochter, weisser Reis
(entspr. 100g ( ½ Tasse) ungekochtem Reis)
85g (2/3 Tassen) texturiertes Soja-Eiweiss oder 180g ( ¾ Tassen) fester Tofu
42g ( ¼ Tasse) Hefepulver
20ml (4 TL) Öl
14g (1 EL) VegecatTM
1/8 TL Salz oder 4ml ( ¾ TL) Sojasauce
Gewürze (z.B. etwas Knoblauchpulver)

7. Haferflocken «plus» (Futter für 3 Tage):

700g (3 Tassen) gekochte Haferflocken
(entspr. 110g (1 3/8 Tassen) ungekochten Flocken)
60g (5/8 Tassen) texturiertes Soja-Eiweiss oder 145g (1 1/3 Tassen) Seitan oder 130g (½ Tasse) fester Tofu
40g (¼ Tasse) Hefepulver
20ml (4 TL) Öl
15g (3 ½ TL) VegecatTM
1/8 TL Salz oder ¾ TL Sojasauce
Gewürze (z.B. etwas Knoblauchpulver)

8. Seitan (Futter für 3 Tage):

370g (3 ¼ Tassen) Seitan
50g ( 1/3 Tasse) Hefepulver
30ml (2 EL) Öl
15g (1 ¼ EL) VegecatTM
1/8 TL Salz oder ¾ TL Sojasauce
Gewürze (z.B. etwas Knoblauchpulver)


zurück zur Homepage